0

Oh Wunder!

Ich habe mich ja echt überall angemeldet, wo man was für Babys geschenkt bekommt, gewinnen kann oder eben bei irgendwelchen Produkttests, wie dem von ProFutura. Auch angemeldet bin ich bei Wundertüte von Eltern. Auf der Seite kann man bei Rabattaktionen mitmachen und an Gewinnspielen teilnehmen und sammelt dabei Punkte, die man dann wieder ausgeben kann um höhere Gewinnchancen zu haben.

Am Anfang kostete das „nochmals teilnehmen“ nur hundert Punkte. Mittlerweile ist das teurer geworden :(.

Auf jeden Fall mache ich da ständig bei allen Gewinnspielen mit und treibe meinen Mann damit zur Weißglut, weil ich da einfach unsere Daten an jeden weitergebe, der sie haben will. Damit muss er leider leben, denn jetzt habe ich was gewonnen und bin angefixt :).

Es hat von der Benachrichtigung bis zur Lieferung zwar zwei Monate gedauert (es müssen erstmal alle Gewinner ihre Adresse bestätigen etc.), aber jetzt ist der Kleine stolzer Besitzer von Anna und Paul – Krabbel- und Lauflernschuhen.

Post von Anna und Paul neue Schuhe

Ich habe zwar schon ein paar Schühchen hier rumliegen, bisher ist er aber immer nur auf Socken oder Barfuss rumgekrabbelt (jaa, auch im Garten), ich habe also nicht wirklich Vergleichsmöglichkeiten. Auf den ersten Blick gefallen mir die Schühchen ganz gut. Das Leder ist schön weich und die Farbe gefällt mir, weil sie nicht so einfarbig ist, sondern an manchen Stellen heller oder dunkler blau. So wie die Augen vom Kleinen :).

schöne Sohlen

Die Gummisohle macht sie halt schon ein bisschen fester, als die Schühchen, die hier noch ungebraucht im Schrank liegen, aber da muss man dann halt noch abwarten, ob das jetzt ein Vor- oder Nachteil ist.

Sternchen

Ich habe letzten Monat (oder vorletzten?) ein paar Krabbelschuhe beim Lidl gekauft. Die sind ca. 1cm länger, obwohl beides 20/21 ist. Ich weiß also nicht, ob die vom Lidl groß oder die von Anna und Paul klein ausfallen. Da muss dann jeder selbst gucken. Bei Anna und Paul steht die Größe M (20/21) ist von 12-16 Monaten. Der Kleine ist jetzt 10 Monate und sie scheinen nicht mehr viel Spielraum zu haben. Er hat aber auch Mega-Füße, also gut, dass ich nicht S angegeben hatte. Diese Sock-On-Sockenhalter von 6-12 Monate passten ihm mit neun Monaten auch schon nicht mehr.

von oben

Er lässt sich auf jeden Fall nicht davon stören, dass er auf einmal was an den Füßen hängen hat :).

Ich will übrigens nochmal darauf hinweisen, dass ich diesen Text hier einfach geschrieben habe, weil ich mich aufrichtig über meinen Gewinn freue. Ich mache hier vielleicht manchmal Werbung für Dinge, aber ich mache keine „Werbung“ für Dinge. Ich kriege kein Geld dafür, dass ich irgendetwas lobpreise…

Advertisements
1

Und über Nacht sieht die Welt ganz anders aus – Air Namibia

Reiseplanung

Ist das mal nicht der schönste Werbeslogan einer Nachtflüge anbietenden Fluggesellschaft, den ihr je gelesen habt? Auf jeden Fall sehr vielversprechend und sehr poetisch.

Ich bin voll drin in der Urlaubsplanung. Wir fliegen bald (Flugdaten gebe ich nicht raus) meinen Schwiegervater und den Rest der Namibiaansässigen Familie meines Mannes besuchen . Ich hätte ja auch kein Problem, einfach ein paar Wochen auf der Farm rumzugammeln, aber ein kleiner Teil meines Selbst will Touristenführer wälzen und lässt den Gammler in mir nicht gewinnen. Meine Eltern werden uns auf unserer kleinen Reise begleiten und da sie noch nie in Afrika waren und glaube ich auch so schnell nicht wieder hinfliegen werden, möchte ich natürlich auch, dass der Trip sich für sie lohnt und sie ein bisschen was vom Land sehen. Inwieweit sich das dann alles mit dem Kleinen umsetzen lässt, sehen wir dann vor Ort. Wir sind ja flexibel ;).

In die Tiefe gehen

Wenn ich denn endlich mal die nüchterne Reiseplanung abgeschlossen habe, werde ich mich (wenn die Zeit noch reicht), noch diesen drei Büchern widmen. Wobei die beiden Erzählungen ja auch noch gut während dem Urlaub gelesen werden können. Das ist sowieso so ein Problem: Soll ich tatsächlich Urlaubslektüre einpacken? Normalerweise lese ich im Urlaub immer so fünf Bücher (Jaa, auch auf ûnserer Hochzeitsreise :P). Aber ich komme ja Zuhause schon nicht zum lesen, vor allem seit ich nähe und bastel anstatt zu lesen wenn der Kleine schläft …

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Mal gucken wieviel Platz noch im Koffer ist. Die Geschenke für die Familie sind übrigens schon fast fertig. Eins muss ich noch fertignähen und werde dann berichten.

Gastgeschenke

2

Warum eigentlich Skyjawn, oder wie kommt man zu einem anständigen Namen für seinen Blog???

Skyjawn, was soll das eigentlich heißen? Worüber soll der Blog denn handeln? Und kann es nicht noch kryptischer sein? Im Folgenden ein Erklärungsversuch.

Wer meinen Beitrag Elfquest-Kostüm gelesen hat weiß, dass ich ein  so großer Fan der Elfquest-Comics bin, dass ich sogar an Fan-Treffen teilnehme. Für solche Treffen, inklusive Foren, etc. braucht man natürlich auch einen speziellen, der Thematik angepassten Namen. Wenn die Charaktere der Comicreihe Namen haben wie Tauglanz, Himmelweiß und Baumstumpf, ist das aneinanderreihen von Namenwörtern vorprogrammiert… Ich suchte also so vor mich hin und fand das Wort Himmelsgähnen so unheimlich schön. Schnell geguckt wie es auf englich heißt (Skyyawn), mal eben mit einem kleinen Rechtschreibfehler im Forum angemeldet und schon war ich Skyjawn. Die Betonung liegt auf dem plötzlich aus dem Nichts aufgetauchtem „j“, das aus dem schönen Himmelsgähnen, ein nicht ganz so poetisches Himmelsdingsda macht. Es folgten eine passende Email-Adresse und die Anmeldung in diversen anderen Foren unter demselben Namen und über die Jahre hat sich das dann so eingebürgert. Als es also darum ging mich bei WordPress anzumelden, bestand eigentlich gar kein Zweifel daran, unter welchem Namen ich dies tun würde.

Am Anfang war der Blog-Untertitel auch noch „My Mexican Diary und anderes…“, da ich den Blog ja ursprünglich nur als Informationsquelle für meine Eltern während dem Auslandsaufenthalt und Studium genutzt habe. „Tippt langsam aber stetig“ kam dann, als ich mir vorgenommen hatte, den Blog zu reanimieren. Einerseits ist es eine kleine Mahnung an mich, nicht so schnell wieder lockerzulassen, andererseits natürlich auch ein Versprechen an meine kleine aber feine Leserschaft, dass es sich immer mal wieder lohnt vorbei zu schauen, weil bestimmt ein paar neue Zeilen dazugekommen sind.

So also ist mein Blog zu seinem Namen gekommen. Ob der Name anständig ist? Für jemanden, der auf viele Leser spekuliert und eventuell sogar Geld mit seinem Blog verdienen möchte, wohl eher nicht. Es ist dann doch eher ratsam, in seinem Titel zumindest ansatzweise zu verraten, um was für Themen es im Blog geht und was für Inhalte man vermitteln will. Aber solange ich mich in meiner kleinen Nische namens „Vonallemetwas“ herumdrücke, darf ich mich einfach so nennen wie ich will, und ob man mich in gewissen Suchmaschinen findet kann mir schnurzpiepegal sein.

Herzlichst eure Skyjawn 🙂

Wie seid ihr denn eigentlich zu euren Namen gekommen?

0

Roar!!!

PREMIERE! Ich war auf meine erste „Erster Geburtstag“ Party eingeladen. So viele Leute, so viele Babys und so viele weitere „Erster Geburtstag“ Partys in Aussicht! Ich kann es immer noch kaum glauben, dass mein Würmchen in zwei Monaten auch zu dem Club der Einjährigen gehört. Die Zeit rast, vor allem wenn eine Geburtstagsfeier vor der Tür steht und man immer noch nicht mit dem Geschenk angefangen hat. Es war also wieder mal ein Schnellschuss von zwei Tagen, bei dem ich mir aber größte Mühe gegeben habe (soll ja für ein Kleinkind sein), alles sorgfältig zu verarbeiten.

Ich bin, auch wenn es diesmal nicht für mein eigenes Kind war, der afrikanischen Tierwelt treu geblieben und habe einen kleinen Stoff-Schlaufen-Löwen genäht. Inspirieren lassen habe ich mich wie so oft, von einem Bild bei Pinterest:

Vorlagen (1)

Damit ich euch auch sagen kann, wer ursprünglich auf die Idee kam (nämlich mmmcrafts), habe ich mich dann eben noch einmal auf die Suche nach dem zugehörigen Link gemacht. Als ich mir den Text zum Bild durchgelesen habe, entdeckte ich dann, dass Sie die Idee auch schon „geborgt“ hatte und nämlich von folgendem Blog: Chez Beeper Bebe. Dort ist es zwar eine Sonne und kein Löwe, es gibt aber ein kleines Tutorial, welches ich mir vielleicht mal vorher hätte durchlesen sollen. Dann wäre das Ganze vielleicht nicht so planlos abgelaufen

Hätte hätte Fahrradkette, es hat ja trotzdem geklappt. Hier also nun mein Ergebnis:

Löwe fertig (1)

Ich habe ein paar Dinge anders gemacht, als bei dem Vorbild-Löwen und zwar habe ich die Nase noch mit Füllwatte ausgestopft, damit es ein bisschen plastischer ist. Außerdem habe ich keine Puppenaugen benutzt, sondern die Augen einfach aufgestickt. Bei diesen Plastikkleinteilen bin ich mir einfach immer zu unsicher ob das hält. Dass mein Löwe nicht ganz so rund ist wie der andere, war eher Unfähigkeit als Absicht, aber ich mag ihn auch mit seinen Ecken und Kanten ;).

Als Materialien habe ich einen weißen Waschlappen, braunen Nasen-Stoff, braunes Garn, Füllwatte und diverse Webbänder benutzt.

01 Material

Dann habe ich Mithilfe einer kleinen Schüssel, die Kreise auf den Stoff gemalt und zuzüglich einer Nahtzugabe ausgeschnitten. Auf einen der beiden Kreise habe ich auf der linken Stoffseite das Gesicht des Löwen vorgezeichnet.

Dann habe ich per Hand die Augen und den Mund mit meiner Version des Raupenstichs aufgestickt.

02 Stoff zuschneiden 03 Gesicht aufsticken

Als Nächstes kam die Nase dran. ich habe einfach nach Augenmaß ein Stück Stoff abgeschnitten und die Ränder nach innen umgeschlagen und rund festgeheftet. Dann habe ich die nun schon erkennbare Nase auf den Stoff genäht und kurz bevor ich zugemacht habe noch die Füllwatte reingeschoben.

04 Nase aufnähen 05 Webbänder zuschneiden

Dann ging es an die Webbänder. Ich habe mir zehn verschiedene Farben rausgesucht. die meisten der Bänder habe ich doppelt, manche aber auch ein- oder dreifach genommen. Die Enden habe ich mit einem Feuerzeug angeflemmt, damit nichts mehr aufgeht.

Ich habe die Webbänder dann auf der Nicht-Gesicht-Hälfte, auf der rechten Seite, mit Stecknadeln festgeheftet. Anschließend dann einmal rundherum alles mit der Maschine festgenäht, damit gleich beim Zusammennähen von Vorder- und Rückseite nix verrutscht.

06 Webbänder feststecken 07 Webbänder annähen

Nachdem ich beide Teile möglichst perfekt rechts auf rechts (Geischt auf Bänder) gelegt hatte, habe ich sie mit der Nähmaschine bis auf eine kleine Lücke zusammengenäht. Dann wurde alles durch das Loch gewendet und der schon sehr hübsche Löwe mit der Füllwatte gefüttert. Das Loch habe ich dann einfach per Hand zugenäht.

08 Wenden Löwe fertig (4)

Und hier nochmal von hinten:

Löwe fertig (2)

Löwe fertig (3)

1

Rasselball

Über Pinterest bin ich auf einen schönen nadelgefilzten Rasselball gestoßen und wenn es eins ist, von dem mein Kleiner nicht genug bekommen kann, dann sind das Rasseln!

Ich habe leider nur noch blaue Filzwolle und ein paar blaue Reste da gehabt, daher ist es, nunja, sehr blau geworden…

Rasselball (1) Rasselball (2)

Man braucht also Filzwolle, einen Haushaltsschwamm oder etwas Schaumstoff (meiner ist von einer alten Matratze) als Filzunterlage,eine Filznadel, Garn, ein Überraschungsei/Taktei, ein paar Perlen und Klebeband.

Für die Rassel einfach das Überraschungsei mit den Perlen füllen und mit dem Klebeband gut verschließen. So hatte ich es auch für meinen Rasselpapagei gemacht.

Rasselball (3) Rasselball (4)

Dann die Rassel mit der Filzwolle umhüllen und diese mit dem Garn fixieren. Anschließend die Wolle mit der Filznadel bearbeiten, damit der Ball fester und runder wird. Dabei schön auf der Unterlage bleiben, damit man nicht auf den Tisch piekst und gut auf die Finger aufpassen. Mit der Nadel immer schön seitlich einstechen, damit man nicht gegen die Rassel kommt.

Rasselball (5) Rasselball (6)

Wenn der Ball die gewünschte Form und Festigkeit hat, kann man ihn mit bunter Filzwolle verzieren. Ich habe drei verschiedene Blaue Streifen gemacht. Dafür einfach deckend die Filzwolle an die gewünschte Stelle legen und mit der Nadel mit dem Untergrund verfilzen.

Rasselball (7)

Man muss auf jeden Fall sehr sorgfältig arbeiten, da das Kind sonst beim Reinbeissen die ganze Wolle wieder abzupft!

Eine schöne, sehr ausführliche Anleitung (von PrettyPrudent – auf englisch, aber die Bilder sprechen für sich) findet ihr hier.

0

Luftballonball

Ich brauchte noch ein Geschenk für ein vier Monate altes Baby, dessen Eltern wir besuchen wollen. Da fiel mir ein, dass ich auf der Internetseite des Pantakea Düsseldorf (Kindercafe, wo ich noch nie war, aber bald mal hinwill), etwas Interessantes gesehen hatte. Die verkaufen nämlich in ihrem Shop Luftballonhüllen aus Stoff. Die Idee find ich super. Es sieht hübsch aus, geht nicht so leicht kaputt und es haben schon die Kleinsten ihren Spass daran. Und jaa ich weiß, es macht viel Müll, weil die Luftballons immer wieder ausgetauscht werden müssen, aber das nehme ich jetzt einfach mal in Kauf…

Den Ball habe ich nach dem Freebook von Krumme Nadel (Baby Basics 2) genäht. Beim Zusammennähen der Seiten habe ich an den unteren Enden jeweils ca. zwei Zentimeter offen gelassen und dafür keine seitliche“Fülllücke“ gelassen. Am Ende habe ich dann die offenen Enden umgeschlagen und kreisrund vernäht.

Bei den Bällen von Pantakea gibt es anscheinend noch eine Stofflasche um die Öffnung zu verschließen, aber da ich kein Anschauungsmaterial und keine Zeit hatte, ist die Öffnung bei mir halt offen geblieben. So kann man auch schön eine Kordel dranmachen und den Ball z.B. vom Spielbogen baumeln lassen.

Luftballonball (1) Luftballonball (2) Luftballonball (3) Luftballonball (4) Luftballonball (5)

Den schönen Zahlen- und Buchstabenstoff habe ich von Buttinette, der grüne Stoff war mal ein Kopfkissenbezug von Ikea ;).