Adventskalender-Baum aus Filz

Ich werde auf Instagram gerade irgendwie von Adventskalendern erschlagen und auch wenn ich noch so gar nicht in Weihnachtsstimmung bin, ergebe ich mich mal dem Gruppenzwang 😉

Adventskalender Anhänger (7)

Schon im letzten Jahr habe ich es endlich geschafft, einen Adventskalender Baum zu nähen, an den dann jeden Tag ein Christbaumschmuck gehangen wird. Mein Großer hatte einen Riesenspaß die Täschchen zu öffnen und zu sehen, was er heute aufhängen kann. Theoretisch wären die Taschen am Kalender auch groß genug um noch etwas Süßes darin zu verstecken, aber er hat sich nicht beschwert, also habe ich mir das gespart.

Adventskalender (5)

Für Heiligabend habe ich die Tasche ein bisschen größer gemacht. Da gab es dann auch ein kleines Geschenk (Minibuch und Schokolade).

Inspiration kam wie so oft von Pinterest. Ich finde die Idee einfach wunderschön, einen Adventskalender zu haben, der nicht weniger, sondern mehr wird.

Jetzt aber zur Sache: Für den Kalender habe ich nur zwei Fleecedecken und Filzreste verwendet und ja ok, ein paar schlaflose Nächte sind auch drauf gegangen…

 

Bei der Motivwahl habe ich einfach ganz wild durcheinandergewürfelt, was ich so zum Thema Advent und Weihnachten gefunden habe:

 

Mit den Taschen bin ich ein bisschen unzufrieden, die sind mir zu labbrig. Vielleicht habe ich ja noch die Muße das nachzubessern. Ansonsten kommt der Kalender dieses Jahr wieder so an die Wand wie er ist. Die Zahlen sind kleine Holzwäscheklammern und  zur Befestigung des Christbaumschmucks habe ich verschiedene grüne Knöpfe (Ein großer Dank an meine Tante mit ihrer Sammlung!) an den Baum genäht. Kleiner Tipp: Vorher schonmal den ganzen Schmuck drauflegen um zu sehen, wie die Abstände sein müssen und immer wieder durchzählen! Mir fiel am 16. Dezember auf, dass ich nur 23 Knöpfe hatte, was man auf dem Bild auch sehen kann :P.

 

Der Christbaumschmuck ist ein bisschen kleiner, als ich ihn für einen richtigen Baum machen würde. Ich habe dann auch noch ein paar große Exemplare gemacht, die ich zu Weihnachten verschenkt habe :).

Adventskalender Anhänger (6)

Die schöne Heilige Familie habe ich bei whatmadeleineloves gefunden :).

Advertisements

Spielwürfel DIY

Ich war bei einer Freundin zu Babyparty eingeladen und überlegte, was ich der werdenden Mutter schenken könnte.

Und was darf an keinem Kinderwagen fehlen? Ein Spielwürfel natürlich ;).

Man braucht: verschiedene Stoffreste (z.B. Netzstoff, Frottee), etwas das Geräusche macht (Ich habe ein leeres Ü-Ei mit Glocken und Bratschlauch genommen), Bänder und einzelne Glieder einer Kinderwagenkette. Achja, Füllwatte wäre auch nicht schlecht.

Als erstes werden die Bänder am Seitenteil eigener Wahl festgenäht, wobei es aber sinnvoll ist, gegenüberliegende Teile zu wählen. Anschließend die Quadrate auf links aneinandernähen, dabei eine Seite offen lassen. Zum Schluss den Würfel auf rechts wenden.

Damit die Seitenwände nicht so rund werden, habe ich sie vor dem Füllen mit etwas dickeren Filzplatten hinterlegt. Hat der Würfel die gewünschte Festigkeit, nur noch die offene Seite zunähen.

Spielwürfel (3)

Aufräumwürfel

Aufräumwürfel (4)

Man nehme, einen mittelgroßen Holzwürfel (blanko), eine Pinsel, Kleber für Serviettentechnik und ein paar Spielzeug-Prospekte!

Aufräumwürfel (1)

Dann überlegt man sich, was denn am meisten rumfliegt im Kinderzimmer und sucht diese Gegenstände in den Prospekten. Passende Bilder in der richtigen Größe ausschneiden (ich habe aus Pappe eine Schablone gemacht), mit dem Kleber am Würfel anbringen, trocknen lassen und schon ist man fertig.

Bei uns sind die sechs Seiten des Würfels: Kuscheltiere, Bausteine, Holzeisenbahn, Autos, Werkzeug und Küchenzubehör.

Wenn es nun also ans gemeinsame Aufräumen geht, wird abwechselnd gewürfelt und das aufgeräumt, was oben liegt. War das schon dran, wird halt einfach nochmal gewürfelt.

Belohnungssystem Stempelpläne

Stempelpläne (1)

Man kann es gut finden, oder auch nicht, wir haben es halt so gemacht…

Als es mit dem Töpfchen losging, bekam der Große für jedes Mal einen Stempel, wenn er das Töpfchen der Windel vorzog. Da dabei ja jeden Tag einige Stempel zusammenkamen, gab es zu Beginn auch noch mehr Felder ;). Das Töpchen wurde dann schnell uninteressant und er wollte nur noch auf die richtige Toilette, was eigentlich auch gut funktionierte. Das große Geschäft, daran haperte es noch ein bisschen, weshalb es dann dafür die Stempel gab und die Felder wurden weniger. Zum Schluss, gab es dann nur noch am Abend einen Stempel, wenn er den ganzen Tag trocken geblieben war.

Stempelpläne (2)

Das die Stempelbedingungen sich zwischendurch änderten, hat er gut akzeptiert, für ihn war mehr das Endergebnis entscheidend :P. Wenn ein Stempelzettel voll war gab es nämlich eine Belohnung und zwar ein kleines Auto. Dementsprechend waren auch die Pläne gestaltet:

Als ich mich im Stempel selberschnitzen ausprobierte, wirkte sich das auch auf meine Stempelpläne aus. Ich schnitzte mir nämlich einen Stempelfeld-Stempel und somit waren die Pläne jetzt genormt ;). Eine weitere Neuerung war, dass der Große zur Belohnung nun aus Autos oder Büchern aussuchen durfte. Ihm war dabei aber sehr wichtig, dass das Bild, mit der späteren Belohnung übereinstimmt. Ich musste mich nun also beim Malen mehr anstrengen…

Er musste immer sehr geduldig sein, da es ja fast einen Monat dauerte einen Plan voll zu bekommen, aber soo groß ist die Autokiste halt auch nicht…

die Pläne dürft ihr gerne für den privaten Gebrauch ausdrucken. Wofür das Kind die Stempel bekommt, ist ja nicht vorgegeben.

DIY Kinderküche

Noch was aus dem Archiv, und zwar ein Weihnachtsgeschenk für den Großen :).

Mein Onkel hatte auf dem Sperrmüll eine zweiteilige Kinderküche gefunden (einmal Spüle, einmal Herd mit Backofen). Da ich aber eigentlich nicht so viel Platz für die Küche „opfern“ wollte, kam es mir gerade recht, dass die Spüle sowieso zerbrochen war und der Wasserhahn fehlte.

Die Plastikplatte wurde also komplett entfernt und durch eine neue, grün lackierte Holzplatte ersetzt. Mein Mann musste mir vorher noch ein Loch für die Spülschüssel reinsägen und den Wasserhahn anschrauben. Die Türen wurden auch neu lackiert und das moderne Induktionskochfeld habe ich aus selbstklebender schwarzer Folie und einem dicken weißen Lackstift gebastelt.

Ich hatte in Krimskramsläden ein paar Zubehörteile zusammengekauft und Essen aus Filz genäht. Die passenden Töpfe gab es dann von Oma zu Weihnachten.

Zum Starten habe ich mich erstmal auf belegte Brote konzentriert (das hatte ich schon ausprobiert und die Töpfe brauchte er dafür auch noch nicht) und ein paar Essentials wie Nudeln, Wienerle und Senf/Ketchup ;).

Hier sieht man auch die missglückte Kartoffel, von der ich schinmal geschrieben hatte…

Und weil es so schön ist, noch ein paar Bilder von der Bescherung!

Fotoalbum für Kleinkinder selbstgemacht

Diesmal habe ich endlich mal wieder für die eigenen Kinder gebastelt :).

DSCN9186

Da man ziemlich viele Verwandte ja eher sporadisch sieht, sind Fotoalben immer eine ganz schöne Möglichkeit, die Gesichter im Gedächtnis zu behalten. Ein Fotoalbum mit Freunden des Kindes bietet sich auch prima an, um eine Gästeliste für die nächste Geburtstagsparty zu erstellen. Da immer wieder neue Freunde hinzukommen, ist ein Album von Vorteil, dass sich schnell und einfach erweitern lässt.

DSCN9190

Zuerst habe ich eine Auswahl von Fotos (kann man schön mit dem Kind gemeinsam raussuchen) entwickeln lassen. Die Fotos wurden dann für die Stabilität einlaminiert , als Grundschullehrerin gehört das Laminiergerät schließlich zur Standardausrüstung, und anschließend gelocht. Zum Schluss wurde es nochmal richtig friemelig, als die Schlüsselanhänger-Ringe reingedreht werden mussten. Beim nächsten Mal würde ich vielleicht nur ein Loch oben in der Ecke machen. So kann man Bilder dann noch schneller austauschen oder ergänzen.

Traumfänger basteln

Heute mal etwas ganz Anderes. Beim Ausmisten bin ich auf ein Fundstück aus meinem Referendariat gestoßen. Ich hatte eine Zeitlang eine AG für Erstklässler geleitet, in der zu Beginn immer eine kurze Geschichte/ ein Bilderbuch vorgelesen wurde und anschließend wurde dazu etwas gemalt oder gebastelt. In diesem Fall war es ein Traumfänger. Zuhause hatte ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung abfotografiert und diese in Einzelbildern an die Tafel gehängt.

Traumfänger (1)

Traumfänger (2)

Traumfänger 9

Viel Spaß beim Nachmachen :).