1

Upcycling: Aufbewahrungs-Behälter aus Wasserkanistern

Aufbewahrung 00

Wie schon angekündigt, mal wieder ein Pinterest inspiriertes Bastelprojekt. Wir hatten eine Zeit lang so einen Wasserspender aus Glas zuhause, den wir immer fleißig mit 5l-Kanistern Wasser befüllten. Vorausschauend wie ich bin, habe ich diese natürlich erstmal aufbewahrt. Kann man ja sicher noch was mit anfangen… Leider nehmen dieses Dinger halt auch unheimlich Platz ein und als jetzt der Frühjahrsputz anstand, musste endlich was passieren!

Ersteinmal versuchte ich von Hand das Papier abzuknibbeln, dann wurden die Oberteile abgeschnitten. Dabei habe ich die Höhen stark variiert, wer lieber alle gleichhoch haben möchte, kann das natürlich auch machen. Ich habe die Unterteile dann vom Knibbeln frustriert in die Spülmaschine gepackt, was eine meiner dümmeren Ideen war… Das Plastik hat sich teilweise ziemlich verzogen. Also am Besten ganz lange in Spüli-Wasser einlegen und dann nochmal versuchen. Die scharfen Kanten habe ich mit Isolierband abgeklebt, was noch dazu gut aussieht. Buntes Klebeband und Washi-Tape sollte auch funktionieren.

Aufbewahrung 04

Um die Behälter besser auseinander halten zu können und zur Dekoration habe ich eine Seite mit Abtönfarbe angemalt. Da nur ein kleiner Teil angemalt wurde, sieht man dann auch auf den ersten Blick, was drin ist.

Aufbewahrung 05

Die Behälter ermöglichen es dem Kleinen jetzt wesentlich einfacher, sein ganzes Zeug vom Kinderzimmer ins Wohnzimmer zu schleppen. Er hat sie sogarschonmal selbst wieder eingeräumt ;).

Als Erwachsenenvariante kann man auch gut seine Schuhe drin aufbewahren und im Schrank stapeln. Beim Verschönern und Befüllen sind aber natürlich keine Grenzen gesetzt.

Advertisements
1

und noch eins für Erwachsene

Übersicht

Nachdem ich mit dem Batman-Kostüm fertig war kam meine Freundin vorbei, damit wir gemeinsam ihr Karnevals-Kostüm basteln. Sie hatte sich überlegt, als Wein-Elfe zu gehen (was auch immer das sein soll ;)).

Sie hat mitgebracht: Ein grünes Kleid, grüne Flügel (o. Abb.), Weinreben und Efeustränge aus Plastik.

Von mir kamen noch hinzu: Ein Gürtel, ein Haarreif, Kordel/Draht und das Werkzeug.

Das Einzige was schon fest geplant war, war der Efeugürtel. Alles andere überlegten wir uns dann im Basteleifer :).

Für den Gürtel wurden einfach zwei der Efeuranken mit einem grünen Draht am Gürtel befestigt. Natürlich nicht bis zum Ende, weil dieses ja noch durch die Schnalle passen muss. An der Schnalle wurden dann drei der Ranken festgemacht. Sie hängen nach unten um das Gürtelende zu kaschieren. Zum Schluss kam noch eine Weinrebe dazu, ebenfalls auf Höhe der Schnalle.

Die zweite Weinrebe wurde zerpflückt und die einzelnen Trauben mit einem zweiten Loch versehen. Zehn Stück davon wurden, auf ein Gummiband aufgefädelt, zu einem Armband. Die restlichen Trauben kamen auf eine lange Schnur und wurden zu einer Kette verknotet.

Haarreif

Am schönsten finde ich persönlich aber das Diadem :). Ich habe eine Ranke in der Mitte durchgeschnitten und die beiden Hälften mit dem grünen Draht am Haarreif festgemacht. Als kleiner Farbtupfer kamen dann noch drei Weintrauben dazu.

Es gibt leider kein Foto, wie es komplett angezogen aussieht (ist ja nicht mein Kostüm). Dafür konnte ich noch einen Schnappschuss vom Diadem erhaschen!

00

 

0

Kleine Überraschung zum Jahreswechsel

Weihnachten wäre geschafft! Aber Silvester nähert sich mit großen Schritten und schon steht der Jahreswechsel an.

Dieses Weihnachten habe ich fast nur gekaufte Sachen verschenkt :(. Damit mein Bastelpensum dieses Jahr noch erfüllt wird, bekommt eine Freundin also noch ein kleines Überraschungspaket zum Jahreswechsel.

Paket

Los ging es damit, dass ich bis auf einen kleinen Rest mein zweiseitiges Geschenkpapier (gelb/orange) verbraucht hatte. Was also tun mit den restlichen Schnipseln? KONFETTI!!!

Konfetti 1

Stundenlang habe ich also Konfetti gelocht und mein Mann hat die Hände überm Kopf zusammengeschlagen :P.

Konfetti 2

Auch nach Weihnachten noch gut: Plätzchen! Das Paket war leider ziemlich flach, deshalb nur ein paar 😉

Kekse

Und um das ganze Jahr nochmal zusammenzufassen, eine Mix-CD mit meinen persönlichen Tophits des Jahres!

Diesen tollen Rohling habe ich schon ewig Zuhause liegen und er war mir immer zu Schade zum Benutzen. Endlich kam er jetzt mal zum Einsatz!

0

Advent, Advent,… – Geschenkanhänger aus Werbe-Postkarten

Oh Mann, zwei Wochen hatte uns die Erkältungszeit fest in ihrem schniefenden und hustenden Griff. Da wacht man endlich wieder mit einem nicht von Grippe benebelten Kopf auf und schon ist Dezember.

Die Zeit rennt also und es müssen noch ewig viele Plätzchen eingetütet und Geschenke eingepackt werden. Ich war schon immer ein Fan des Geschenkpapier-Nochmal-Benutzens, daher kommt es für mich nicht in Frage, den Namen des Beschenkten aufs Papier zu schreiben. Bei Geburtstagen ist das ja kein Problem, an Weihnachten endet es aber schnell im Chaos, wenn keine Namen draufstehen. Also müssen Geschenkanhänger her, um zumindest ein wenig den Überblick zu behalten.

00 Übersicht

Wenn es in Restaurant und Bars diese kostenlosen Werbepostkarten gibt, kann ich mich seltenst beherrschen ;). Damals noch in den WGs die Wände damit tapeziert, muss ich jetzt andere Verwendungszwecke finden. Schon letztes Jahr habe ich diese beiden schönen Belle & Boo Weihnachtskarten von Edgar Freecards gebunkert.

01 Postkarten

Dieses Jahr ereilte sie nun also ihr Schicksal und sie wurden zu wunderhübschen Geschenkanhängern zerstückelt (Ähm, ich meine natürlich zerschnitten). Dazu einfach einen fertigen Geschenkanhänger als Schablone nehmen oder frei Schnauze mit dem Lineal Formen und Größen variieren.

Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass ich dieses Jahr wieder so schöne Karten finde ;).

05 Fertig

 

0

Ist das schon Upcycling? – Herbstgirlande mit Halloweentouch

Eine Woche nach dem Geburtstag des Kleinen habe ich es nun auch endlich geschafft die Geburtstagsdeko abzunehmen. Jetzt ist also Platz für die Herbstdekoration (die ich durch die Namibia-Reise noch nicht draußen hatte).

Vor eineinhalb Wochen habe ich ehrenamtlich bei dem Lichter-/Weinfest in unserer Kirche geholfen und konnte da ein paar Eicheln und Physalis abgreifen, Zierkürbisse hatte meine Schwester übrig und auch wenn die Gehwege schon fast leer gesammelt waren, habe ich doch tatsächlich noch einzelne Kastanien finden können!

Beim durchwühlen meiner Dekokiste kam dann noch ein Paket Herbstlaub zum Vorschein. Die Streudeko aus Filz hatte ich während dem Studium in einem der bekannten 1-Euro-Läden gekauft und eher stiefmütterlich behandelt. Streudeko nimmt immer so viel Platz weg und irgendwie habe ich nie genug freie Fläche übrig :(.

Es waren je vier Blätter in braun, rot, orange und gelb. Mittlerweile zierte auch schon Kerzenwachs einige der Blätter und ein orangefarbenes fehlte. Was also machen?

DSCN3798

Nicht mehr in einer kleinen Studentenbude wohnend, erschlossen sich durch große Fensterfronten nun ganz andere Möglichkeiten der Wohnungsdekoration! Also schnell Nadel und einen transparenten Faden gegriffen und schon wurde aus der nervigen Streudeko eine hübsche Fensterdeko :).

DSCN3800

Ich hatte einfach einmal durch das ganze Blatt genäht und am Anfang des nächsten Blatts immer einen Knoten gemacht, damit es nicht runterrutscht. Insgesamt wurden es vier Girlanden (nennt man das auch so, wenn es einfach nur runterhängt?) mit je vier bzw. drei Blättern.

Blieb noch das Problem des fehlenden Blattes, der Symmetrie wegen und so. Dem heutigen Feiertag huldigend, suchte ich schnell im Bastelfundus nach einer Schablone und bastelte mir, aus einer doppelten Lage schwarzem Filz, eine kleine Federmaus.

Fledermaus

Ich finde, die darf dann auch ein bisschen länger da hängen, nicht nur an Halloween.

Herbstlaub

In einem Monat ist schon wieder der erste Advent und die Herbstdeko muss leider weichen. Aber auch im Winter geht der Dekoartikel-Industrie die Streudeko nicht aus. Man kann bestimmt auch aus Tannenbäumchen, Schneeflocken, Sternchen und Rentieren schöne Girlanden machen und für den Frühling gibt’s dann Blümchen und Häschen :P.

Welche Dekoration verstaubt bei euch schon seit Jahren in der Ecke und hätte mal eine Auffrischung nötig?

1

Herbstwetter-Notfallbox

Notfallbox

Die Inspiration zu meinem letzten gebastelten Geburtstagsgeschenk (für meine Tante) bekam ich in dem kostenlosen Magazin ALDI inspiriert von, dreimal dürft ihr raten: ALDI. In dem Beitrag wurde ein Karton mit Fächern unterteilt, schön mit Geschenkpapier verziert und dann mit Kleinigkeiten gefüllt, die einem einen kalten Herbststag versüßen. Wenn ihr das Magazin nicht Zuhause habt und kein Aldi in der Nähe ist, könnt ihr den Beitrag im Emag auf Seite 8 finden,hier genannt: „stimmungsvolle Herbstbox“.

Das mit den Fächern muss ich auf jeden Fall noch üben. Vielleicht war aber auch mein Karton zu labbrig, ich habe nämlich einfach ne Cornflakes-Packung zerschnitten. Das Geschenkpapier ist von Rossmann.

Notfallbox Fächer

Notfallbox Inhalt

Wichtig ist natürlich ein schönes Windlicht, mit dem man die Dunkelheit vertreiben kann (zumindest ein bisschen). Dazu kommt eine kleine Auswahl Tee, gegen die Kälte. Ich war schon immer mehr der Früchtetee-Typ, daher habe ich einen Kirsch-Erdbeer-Tee und Marokkanischen Minztee reingetan. Für den kleinen Energieschub gibt es Pralinen. Gemütlich auf dem Sofa eingekuschelt liest man dann den Groschenroman, schön dünn und anspruchslos zum kurz mal Abschalten. Da ich nie an der Ecke mit den Mini-Packungen vorbeigehen kann, kommt noch ein winziges Entspannungsöl von Weleda in den Karton. Als letztes dann die Geburtstagskarte geschrieben und fertig ist die Notfallbox für kalte Herbsttage.

Notfallbox gefüllt

Natürlich muss dafür niemand Geburtstag haben. Wenn man den Inhalt ein wenig abwandelt, zum Beispiel das Buch weglässt, oder eins von Zuhause nimmt, stürzt man sich mit den restlichen Kleinigkeiten nicht wirklich in Unkosten. So kann man dann auch einfach einer guten Freundin eine Freude machen und vielleicht, wenn man Glück hat, gibt’s ja auch einen kleinen Seelentröster zurückgeschenkt ;).

1

Geburtstagseinladungen

OMG! In einer Woche ist es schon so weit und der Kleine wird ein Kleinkind!

Eigentlich wollte ich seinen ersten Geburtstag ganz klein feiern. Nun ist doch ein mehrtägiges Großevent daraus geworden… Am Geburtstag selbst werden am Nachmittag ein paar befreundete Mütter mit ihren Kindern vorbeischauen und es darf gespielt werden. Am Wochenende gibt es dann Kaffee & Kuchen mit der Familie. Die Tanten und Onkel haben mittlerweile alle Smartphones und WhatsApp, da wird nicht mehr richtig eingeladen, sondern Gruppenchats geführt ;). Für die anderen Mütter habe ich mich aber, mitten im Namibia-Fotos Sortierstress, nochmal aufgerafft und gebastelt.

Einladungskarten

Die Schablonen für die Tiere hatte ich noch Zuhause. Zu Referendariatszeiten wurden sie verwendet um Pop-Up-Karten mit Afrika-Thema zu basteln. Die Formen sind einfach und auch für Grundschulkinder gut auszuschneiden. Die Details werden einfach mit einem schwarzen Stift aufgezeichnet.

Ich habe nur drei Stempelkissen: blau, schwarz und rot. Ich habe mich der Freundlichkeit halber für das blaue entschieden. Der Elefant sieht, dank falschherum aufgeklebter Ohren, eh schon so traurig aus, da wollte ich es mit schwarz nicht noch düsterer machen :P.

Ich habe auf den Karten immer noch ein bisschen Platz gelassen, um den Namen des eingeladenen Kindes mit drauf zu schreiben. Den Einladungstext habe ich auf weißem Papier geschrieben und gefaltet in die Karte eingelegt. So kann die Karte theoretisch weiterverwendet werden.

*UPDATE*: Hier noch die Anleitung inkl. Schablonen für die Tiere

Schablone Tiere