Aufräumwürfel

Aufräumwürfel (4)

Man nehme, einen mittelgroßen Holzwürfel (blanko), eine Pinsel, Kleber für Serviettentechnik und ein paar Spielzeug-Prospekte!

Aufräumwürfel (1)

Dann überlegt man sich, was denn am meisten rumfliegt im Kinderzimmer und sucht diese Gegenstände in den Prospekten. Passende Bilder in der richtigen Größe ausschneiden (ich habe aus Pappe eine Schablone gemacht), mit dem Kleber am Würfel anbringen, trocknen lassen und schon ist man fertig.

Bei uns sind die sechs Seiten des Würfels: Kuscheltiere, Bausteine, Holzeisenbahn, Autos, Werkzeug und Küchenzubehör.

Wenn es nun also ans gemeinsame Aufräumen geht, wird abwechselnd gewürfelt und das aufgeräumt, was oben liegt. War das schon dran, wird halt einfach nochmal gewürfelt.

Advertisements

Fotoalbum für Kleinkinder selbstgemacht

Diesmal habe ich endlich mal wieder für die eigenen Kinder gebastelt :).

DSCN9186

Da man ziemlich viele Verwandte ja eher sporadisch sieht, sind Fotoalben immer eine ganz schöne Möglichkeit, die Gesichter im Gedächtnis zu behalten. Ein Fotoalbum mit Freunden des Kindes bietet sich auch prima an, um eine Gästeliste für die nächste Geburtstagsparty zu erstellen. Da immer wieder neue Freunde hinzukommen, ist ein Album von Vorteil, dass sich schnell und einfach erweitern lässt.

DSCN9190

Zuerst habe ich eine Auswahl von Fotos (kann man schön mit dem Kind gemeinsam raussuchen) entwickeln lassen. Die Fotos wurden dann für die Stabilität einlaminiert , als Grundschullehrerin gehört das Laminiergerät schließlich zur Standardausrüstung, und anschließend gelocht. Zum Schluss wurde es nochmal richtig friemelig, als die Schlüsselanhänger-Ringe reingedreht werden mussten. Beim nächsten Mal würde ich vielleicht nur ein Loch oben in der Ecke machen. So kann man Bilder dann noch schneller austauschen oder ergänzen.

Kartoffeln aus Netzstrümpfen

Ich mache mal einfach so weiter mit den Geschenken ;).

Hier eine ganz einfache, schnelle und schöne Idee: Kartoffeln aus Netzstrümpfen für den Kaufmannsladen.

Kartoffeln

Ich hatte mich schonmal an einer Kartoffel aus Filz probiert, aber das wurde einfach ein unförmiger, brauner Klumpen. Ich finde diese Kartoffeln kommen den echten Exemplaren in Farbe und Form wesentlich näher. Das Problem war nur immer das verknotete Ende irgendwie festzunähen, ohne das es zu fett wird.

1

Home sweet Home – Kartonhäuschen

Papphütte (7)

Stetig ist was anderes, ich weiß, aber ich bin immer noch hier. In den letzten eineinhalb Jahren hat sich einiges angesammelt, was ich euch natürlich nicht vorenthalten will.

Den Anfang macht das kleine Spielhäuschen aus Karton. Was soll man auch sonst mit so einem Oschi von Karton machen ;).

Zuerst werden alle „überstehenden“ Teile abgeschnitten (gelb). Die obere Seite wird halbiert. Hinten wird rechts und links so weit eingeschnitten (rot), dass man die Seiten zu einem Dach knicken kann.

Nachdem die Seiten geknickt sind, schneidet man die überstehenden Ecken ab und klebt alles mit Paketklebeband zusammen.

Zu einem gemütlichen Häuschen fehlen jetzt nur noch eine Matratze, ein paar Kissen und Kuscheltiere!

Papphütte (6)

Ich hatte einiges an Plänen für das kleine Häuschen: einen Vorhang, von innen angebrachte Leuchtsterne, schön bunt angemalte Wände… Im Endeffekt landete das Häuschen auf seinem Rücken, bekam eine seitliche Eingangstür und wandelte sich somit in ein viel bespieltes Piratenschiff. Erst ein ganzes Jahr später, als die Seitenwände schon durchhingen, wanderte der Karton schließlich auf den Papiermüll. Mal sehen, was aus dem nächsten Riesenkarton entsteht :).

 

1

Upcycling: Aufbewahrungs-Behälter aus Wasserkanistern

Aufbewahrung 00

Wie schon angekündigt, mal wieder ein Pinterest inspiriertes Bastelprojekt. Wir hatten eine Zeit lang so einen Wasserspender aus Glas zuhause, den wir immer fleißig mit 5l-Kanistern Wasser befüllten. Vorausschauend wie ich bin, habe ich diese natürlich erstmal aufbewahrt. Kann man ja sicher noch was mit anfangen… Leider nehmen dieses Dinger halt auch unheimlich Platz ein und als jetzt der Frühjahrsputz anstand, musste endlich was passieren!

Ersteinmal versuchte ich von Hand das Papier abzuknibbeln, dann wurden die Oberteile abgeschnitten. Dabei habe ich die Höhen stark variiert, wer lieber alle gleichhoch haben möchte, kann das natürlich auch machen. Ich habe die Unterteile dann vom Knibbeln frustriert in die Spülmaschine gepackt, was eine meiner dümmeren Ideen war… Das Plastik hat sich teilweise ziemlich verzogen. Also am Besten ganz lange in Spüli-Wasser einlegen und dann nochmal versuchen. Die scharfen Kanten habe ich mit Isolierband abgeklebt, was noch dazu gut aussieht. Buntes Klebeband und Washi-Tape sollte auch funktionieren.

Aufbewahrung 04

Um die Behälter besser auseinander halten zu können und zur Dekoration habe ich eine Seite mit Abtönfarbe angemalt. Da nur ein kleiner Teil angemalt wurde, sieht man dann auch auf den ersten Blick, was drin ist.

Aufbewahrung 05

Die Behälter ermöglichen es dem Kleinen jetzt wesentlich einfacher, sein ganzes Zeug vom Kinderzimmer ins Wohnzimmer zu schleppen. Er hat sie sogarschonmal selbst wieder eingeräumt ;).

Als Erwachsenenvariante kann man auch gut seine Schuhe drin aufbewahren und im Schrank stapeln. Beim Verschönern und Befüllen sind aber natürlich keine Grenzen gesetzt.

1

und noch eins für Erwachsene

Übersicht

Nachdem ich mit dem Batman-Kostüm fertig war kam meine Freundin vorbei, damit wir gemeinsam ihr Karnevals-Kostüm basteln. Sie hatte sich überlegt, als Wein-Elfe zu gehen (was auch immer das sein soll ;)).

Sie hat mitgebracht: Ein grünes Kleid, grüne Flügel (o. Abb.), Weinreben und Efeustränge aus Plastik.

Von mir kamen noch hinzu: Ein Gürtel, ein Haarreif, Kordel/Draht und das Werkzeug.

Das Einzige was schon fest geplant war, war der Efeugürtel. Alles andere überlegten wir uns dann im Basteleifer :).

Für den Gürtel wurden einfach zwei der Efeuranken mit einem grünen Draht am Gürtel befestigt. Natürlich nicht bis zum Ende, weil dieses ja noch durch die Schnalle passen muss. An der Schnalle wurden dann drei der Ranken festgemacht. Sie hängen nach unten um das Gürtelende zu kaschieren. Zum Schluss kam noch eine Weinrebe dazu, ebenfalls auf Höhe der Schnalle.

Die zweite Weinrebe wurde zerpflückt und die einzelnen Trauben mit einem zweiten Loch versehen. Zehn Stück davon wurden, auf ein Gummiband aufgefädelt, zu einem Armband. Die restlichen Trauben kamen auf eine lange Schnur und wurden zu einer Kette verknotet.

Haarreif

Am schönsten finde ich persönlich aber das Diadem :). Ich habe eine Ranke in der Mitte durchgeschnitten und die beiden Hälften mit dem grünen Draht am Haarreif festgemacht. Als kleiner Farbtupfer kamen dann noch drei Weintrauben dazu.

Es gibt leider kein Foto, wie es komplett angezogen aussieht (ist ja nicht mein Kostüm). Dafür konnte ich noch einen Schnappschuss vom Diadem erhaschen!

00