1

Home sweet Home – Kartonhäuschen

Papphütte (7)

Stetig ist was anderes, ich weiß, aber ich bin immer noch hier. In den letzten eineinhalb Jahren hat sich einiges angesammelt, was ich euch natürlich nicht vorenthalten will.

Den Anfang macht das kleine Spielhäuschen aus Karton. Was soll man auch sonst mit so einem Oschi von Karton machen ;).

Zuerst werden alle „überstehenden“ Teile abgeschnitten (gelb). Die obere Seite wird halbiert. Hinten wird rechts und links so weit eingeschnitten (rot), dass man die Seiten zu einem Dach knicken kann.

Nachdem die Seiten geknickt sind, schneidet man die überstehenden Ecken ab und klebt alles mit Paketklebeband zusammen.

Zu einem gemütlichen Häuschen fehlen jetzt nur noch eine Matratze, ein paar Kissen und Kuscheltiere!

Papphütte (6)

Ich hatte einiges an Plänen für das kleine Häuschen: einen Vorhang, von innen angebrachte Leuchtsterne, schön bunt angemalte Wände… Im Endeffekt landete das Häuschen auf seinem Rücken, bekam eine seitliche Eingangstür und wandelte sich somit in ein viel bespieltes Piratenschiff. Erst ein ganzes Jahr später, als die Seitenwände schon durchhingen, wanderte der Karton schließlich auf den Papiermüll. Mal sehen, was aus dem nächsten Riesenkarton entsteht :).

 

Advertisements