3

Batman Kostüm

00 Batman Kostüm

Ging jetzt doch schneller als erwartet. Heute Vormittag habe ich nun also das Kostüm für drinnen genäht. Ein kleiner Batman mit Cape :). Auf Fledermaus-Ohren habe ich verzichtet. Der Kleine ist nicht so der Mützenfan und rupft immer alles ab, was man nicht festbindet…

Diesmal habe ich es mir ein bisschen leichter gemacht und den Overall gekauft anstatt ihn selbst zu nähen.

Die Bauchtasche habe ich abgetrennt und dann ging es für den Overall erstmal in die Waschmaschine.

Ansonsten brauchte ich noch zwei alte T-Shirts (schwarz und gelb), schwarzen Filz und ein Lätzchen, als Vorlage für das Cape.

Aus dem schwarzen T-Shirt wurden dann „freihand“ das Höschen und das Cape, wobei ich kein eigentliches Höschen, sondern nur den Stoff auf den Overall genäht habe. Das gelbe T-Shirt wurde zum Gürtel und zum Untergrund für das Fledermaus-Symbol aus Filz.

Beim nächsten Mal wird zwischendurch öfters mal anprobiert, bevor ich alles festnähe. Irgendwie hängt das Höschen ziemlich tief und der Gürte ist dafür zum Ausgleich etwas breiter geworden. Ich finde man erkennt aber sofort was es sein soll und für einen Vormittag Arbeit ist es ein echt süßes Kostüm geworden :).

05 vorn (2)

 

0

*Freebook* Latzhose Größe 74/80 – ein Erlebnisbericht

Wer meinem Blog folgt, der weiß, ich bin eine blutige Nähanfängerin. Also, warum ein Freebook??? Wer meinem Blog folgt, hat aber vielleicht auch bemerkt, dass ich manchmal ein bisschen größenwahnsinnig bin. Hier also ein Schnittmuster und Tutorial für eine Baby-Latzhose, Größe 74/80.

Schnittmuster Latzhose

Tutorial

Nachdem ich mir eine leichte Sommerhose für Namibia genäht hatte, dachte ich, ich mache dem Kleinen auch noch eine aus schön dünnem Stoff. Beim letzten Mal in Namibia hatte ich so ein schönes Kleid, dass mittlerweile aber einen Fleck hatte, der nicht mehr rausging. War glaub ich Öl von der Fahrradkette. Also sollte das Kleid auf diesem Wege die Chance bekommen noch einmal ins schöne Afrika zu reisen.

00 Kleid (2) 01 Vorlage (1)

Als Vorlage diente mir eine Latzhose, die ich selbst als Baby getragen habe und die jetzt der Kleine aufträgt ;).

Zuerst wurden also die Maße von der Hose ge- und der Versuch eines Schnittmusters unternommen. Für Verbesserungsvorschläge bin ich offen ;).

Beim Nähen häuften sich dann die Probleme. Ich habe natürlich nicht darüber nachgedacht, ob das jetzt ein elastischer Stoff ist, den ich da verarbeite und dass ich vielleicht anders vorgehen muss beim Nähen. Dass man, wenn man das erste Mal im Leben ein Knopfloch näht, nicht unbedingt direkt mit dem richtigen Stoff loslegt, vor allem, wenn man keinen mehr übrig hat um das versaute Stück zu ersetzen, daran denkt man auch nicht. Oder, dass verschiedenes Garn, verschiedene Spannungen hat und wenn man das nicht berücksichtigt, Bandsalat veranstaltet…

Aber wie immer, hat’s trotzdem irgendwie geklappt und ich mein, er trägt die Hose ja eh nur zwei/drei mal :P.

fertig (1) fertig (2) fertig (3) fertig (5)

0

Sommerhose aus Maxikleid

Manche Frauen haben da diese ganz spezielle Problemzone… Sie erlaubt es einem zum Beispiel nicht, an einem richtig heißen Sommertag, ein Kleid ohne kuschelig warme Radler-/Strumpfhosen zu tragen. Bei meinem letzten Namibia-Besuch vor fünf Jahren, kannten meine Oberschenkel dieses Problem noch nicht. Heute sieht die Sache ein bisschen anders aus.

Was packt man also ein, wenn der Babybauch immer noch nicht soweit zurückgegangen ist, dass die alten Sommerhosen passen und man einfach genug davon hat, bei hohen Temperaturen immer drei Schichten zu tragen?

Ich habe mich gegen Neukaufen und für Neumachen entschieden. Also wird aus meinem alten Maxikleid eine fluffig luftige Sommerhose.

00 vorher Kleid

Irgendwie habe ich kein besseres Foto von dem Kleid gefunden. das war in Namibia, September 2010. Durch den Laufschritt ist das Kleid ein bisschen hochgeschoben, es sieht also kürzer aus, als es wirklich ist. Die Träger sieht man nicht, weil ich sie ins Kleid gestopft hatte. Sonst hat man immer so einen fetten Knoten auf der Schulter gehabt.

Die Träger wurden dann auch gleich als erstes abgeschnitten!

01 Bändel abschneiden

Dann habe ich den Kleid auf Hüfthöhe angezogen und vor dem Spiegel geschaut, wo ich ungefähr den Schritt ansetzen muss. Ich sage schonmal gleich, das ging voll in die Hose. Er ist jetzt viel zu weit oben und ich muss die Hose ganz schön auf Hüfte tragen, damit es nicht allzu schlimm aussieht. Aber die Leute im Urlaub sieht man ja eh nicht wieder :P. Also: Schön großzügig den Schritt bemessen!!! Und wer schonmal ne Hose genäht hat, kennt sich wahrscheinlich auch eh viel besser aus als ich…

Ich habe also die Stelle wo ich den Schritt vermutete mit einer Stecknadel markiert und das Kleid dann in der Mitte gefaltet und ebenfalls festgesteckt.

02 Markieren 03 zusammenlegen

Den Schnitt habe ich einfach gerade gemacht, wahrscheinlich wäre es da für die nächste Hose sinnvoller da ein bisschen Form im Schritt reinzubringen.

04 schneiden (1) 04 schneiden (2)

Dann kommt die Nähmaschine zum Einsatz. Die Hosenbeine habe ich einfach auf links zusammengenäht. Anschließend habe ich für jedes Bein ein Gummiband zugeschnitten (mit 2cm Zugabe, die dann übereinandergelegt wird) und dieses rund zusammengenäht. Einfach ein paarmal im Zickzack drüber und dann hält das.

05 Beine nähen 06 Gummiband

Die Beine waren nach dem Nähen unten ziemlich trompetig. Ich musste den Stoff also ein bisschen übereinanderlegen, damit es eng genug fürs Gummiband war. Ich habe das Gummiband einfach mit Zickzack-Stich am unteren Rand der Hose innen festgenäht, ganz zweckmäßig, nicht hübsch. Den Rand dann einmal nach innen umgeklappt und dann nochmal mit nem geraden Stich hübsch fixiert. Ist jetzt nicht besonders vorzeigbar, aber hält ;).

07 feststecken

08 Gummizug

Hier also die fertige Hose. Das mit dem Schritt sieht halt echt ein bisschen blöd aus, vor allem hinten, aber es fühlt sich nicht störend an und wenn man die Hose noch was runterzieht geht’s auch.

09 Vorne 09 Seite 09 Hinten

0

*Update* Paillettendebakel

Wie in meinem Beitrag Ein Outfit für den Partylöwen nachzulesen, bestand mein Mann auf Hosenträger aus blauen Pailletten für das Hochzeitsoutfit des Kleinen. Wie das nunmal mit Babys so ist, bleiben deren Kleidungsstücke leider nicht lange duftend und rein, also ging es ab in die Waschmaschine (jaaa, ich hätte es natürlich auch erstmal per Hand probieren können…). Heraus kam das T-Shirt in wieder weißem Zustand, die Fliege saß, nur die Pailletten, die waren irgendwie vorher noch blauer gewesen.

Pailletten (1) Pailletten (2)

Was für eine Lektion nehmen wir also aus dieser Situation mit in die Zukunft?

Es ist völlig legitim, Nähexperimente ohne Nachzudenken bei 40°C in die Waschmaschine zu stecken. Was aber gar nicht geht, ist dem Ehemann Gehör zu schenken, wenn er sagt: „Nimm das mit den blauen Pailletten, das ist voll Disco!“

1

Ein Outfit für den Partylöwen ;)

Wie schon aus dem letzten Beitrag bekannt, war ich am Samstag auf einer Hochzeit. Natürlich durften Olaf und der Kleine auch mit. Ich persönlich finde, es geht nichts über Babys und Kleinkinder in kleinen Anzügen, so mit allem drum und dran. Leider passt dem Kleinen sein Taufbody mit Fliege nicht mehr, also musste etwas neues her. Bei Courious and Catcat habe ich dann ein DIY für einen Gentleman Onesie gefunden.

Für die Hosenträger holte ich meine ganzen Web-und Dekobänder raus und konnte mich dann natürlich nicht entscheiden welches ich nehmen sollte. Also durfte Olaf sich eins aussuchen und er wollte doch tatsächlich das Band mit den blauen Pailetten!!! So wurde also nix aus dem Gentleman. Da ich nur ein weißes T-Shirt Zuhause hatte, wurde auch nix aus dem Onesie…

DSCN0424

DSCN0457

Ich habe also relativ frei Schnauze genäht. Bei Courious and Catcat gab es auch die Anleitung für die Fliege (Bowtie). Ich hatte aber auch keinen Bastelkleber und so wurde halt einfach mit Nadel und Faden zusammengeheftet. In der Anleitung ist die Fliege mit Klettverschluss gemacht, sodass man sie theoretisch auswechseln könnte, ich habe sie aber einfach festgenäht.

Zuerst hatte ich die Fliege nur in der Mitte festgemacht, damit es realistischer aussieht, aber die hatte der Kleine dann schon nach einer Minute wildem Gezerre abgerissen. Also wurde sie komplett festgenäht und es gab keine Probleme mehr. Mal gucken, wie das jetzt mit dem Waschen klappt…

Die Hose habe ich nach der Sommerhose von klimperklein genäht, aber mit Gummizug und ohne Bündchen an den Beinen. Außerdem habe ich lange Beine gemacht, statt kurze. War nämlich leider schlechtes Wetter angesagt.

DSCN0826

Ich habe leider nur Bilder von der Hose, nachdem der Kleine sie schon anhatte, ist also ein bisschen knittrig ;).

DSCN0744